www.Erich-Ehl.de

Über Güstrow und Teterow durchfahren wir die Mecklenburgische Schweiz, ein Gebiet aus Eichen- und Buchenwäldern, weiten Feld- und Wiesenflächen mit geschwungenen Hügeln. Die langen, schattigen “Tunnelstraßen” der Alleen geleiten uns von Ort zu Ort und vorbei an vielen Seen (die alle hier aufzuzählen wäre sicherlich etwas trocken) bis Malchow. Übrigens wird hier sehr viel mit Licht gefahren (wir auch), da es manchmal unter den Bäumen richtig dämmrig wird und die Raser sollen einen schon zeitig erkennen. In Malchow am See ist der nächste Stopp angesagt. Die Altstadt liegt auf einer kleinen Insel, zu erreichen über

Drehbrücke in Malchow zur Altstadt

 eine Drehbrücke oder über einen kleinen Damm. Von einem Biergarten beobachten wir das Treiben an der Brücke mit Blick auf das gegenüberliegende Nonnenkloster.
Malchow, die “Perle der Seenplatte”

Nonnenkloster in Malchow

Da wir nun schon ein paar Tage unterwegs sind, wird es Zeit unser WoMo seiner “Sorgen” zu entledigen, d.h. wir wollen einen Campingplatz aufsuchen, am besten natürlich am See. Der erste Versuch in Richtung Alt Schwerin beim Campingplatz “Malchow” endet bereits auf der Zufahrtsstraße in einem Stau. Der zweite Platz, “Alt Schwerin”, ist uns zu teuer, die Entsorgung kostet noch reichlich extra, ebenso auf dem Campingplatz in dem kleinen Örtchen Leisten. Der vierte Platz liegt zu weit abgelegen von Plau, außerdem auch zu teuer. Da wir direkt in Plau keinen Platz finden, fahren zum Südzipfel des Plauer Sees zum Campingplatz in Bad Stuer weiter, ein sehr gepflegter Platz in 150m Entfernung vom Plauer See. Der Ort ist winzig, ca 10 Neubauten, einige Datschas und wenige alte Villen aus DDR.Zeiten sowie ein Hotel.

Bad Stuer (Stellplatz)

Campingplatz Bad Stuer
WoMo: 9,00 DM, pro Person: 7,00 DM, Duschen: 1,00 DM, Ver- und Entsorgung inbegriffen, kleiner Supermarkt, 150m zum See, sehr ruhig

Bad Stuer

<home>       1   2   3   4 -   5  -   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17

Google